3 min
Marc Dutruy, CFO der Adecco Gruppe Schweiz
Marc Dutruy, CFO der Adecco Gruppe Schweiz

Adecco Gruppe Schweiz

Weiterbildung ist das
A und O

Vor dem Hintergrund der Digitalisierung haben höher qualifizierte Berufe die besten Beschäftigungsaussichten. Die weltweit im HR-Bereich führende Adecco Gruppe Schweiz bereitet sich darauf entsprechend vor und entwickelt Instrumente, um junge Talente zu gewinnen.

«Der Arbeitsmarkt fordert immer mehr und höhere Qualifikationen. Das ist ein Trend, dem wir uns anpassen müssen.» Marc Dutruy, CFO der Adecco Gruppe Schweiz, weiss, wovon er spricht: Immerhin ist die Adecco Gruppe mit ihren 100 000 Kunden, 700 000 externen Mitarbeitenden und rund 27 Milliarden ­Franken Jahresumsatz Weltmarktführer im Bereich Human Resources. Der internatio­nale Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zürich, der schweizerische Sitz sowie ein Grossteil der Geschäftsleitung der Adecco Gruppe Schweiz ist in Lausanne ansässig. Landesweit beschäftigt das Unternehmen 650 interne und 23 000 externe Mitarbeitende und realisiert einen jährlichen Umsatz von rund 600 Millionen Franken.

«In der Schweiz werden wöchentlich zwischen 6000 bis 9000 Mitarbeitende entlohnt – je nach Saison und Dauer des Ein­satzes. Eine der grössten Herausforderungen besteht für uns darin, ihr Qualifikations­niveau kontinuierlich auszubauen, um den wachsenden Anforderungen des Marktes zu entsprechen», hebt der Manager hervor.

Digitalisierung und Automatisierung machen Prognosen für die Zukunft immer schwieriger. Doch in einem Punkt sind sich alle Studien einig: Die Anzahl der Stellen für hoch qualifizierte Mitarbeitende weist eindeutig eine steigende Tendenz auf, während die Zahl der Jobs für Personen ohne Aus­bildung, mit stark repetitiven Komponenten, merklich zurückgeht. Bei Stellen für gering qualifizierte Beschäftigte stagnieren die Zahlen in der Schweiz seit 20 Jahren, und ihre Zukunft ist ungewiss.

«Neben dem sich abzeichnenden Strukturwandel verläuft auch die demografische Entwicklung nicht zu unseren Gunsten: So bekommen die Unternehmen in der Schweiz zunehmend zu spüren, dass die Generation der Babyboomer in den Ruhestand geht, und es wird für sie immer schwieriger, ausreichend Ersatz für die ausscheidenden Mitarbeitenden zu finden. Letztendlich dürften in der Schweiz bis zum Jahr 2030 eine halbe Million qualifizierte Arbeitnehmer fehlen», warnt Marc Dutruy.

Der Aufstieg der «Gig Economy»

Nicht vergessen darf man auch die «Gig Economy». Das Modell, bei dem Selbst­ständig­erwerbende pro Auftrag und nicht pro Monat von nur einem Arbeitgeber bezahlt werden, gewinnt immer stärker an Bedeutung. Das ursprünglich für Koope­rationsplattformen wie Uber oder AirBnB entwickelte Konzept wurde schnell auf einen Grossteil der ­Free­lancer und Remote-Mitarbeitenden ausgedehnt. «Jungen Mitarbeitenden ist ­Flexibilität und Abwechslung immens wichtig», bestätigt der CFO. Die Adecco Gruppe geht diese Anforderungen auf vielfältige Weise an. «Wir investieren viel in Weiterbildung und berufliche Umschulungen, um dem Mangel an qualifizierten Fachkräften wirksam zu begegnen. Vor allem geht es darum, Ausbildungsplätze in zukunftsorientierten Sektoren zu entwickeln. Die Übernahme der US-amerikanischen Plattform General Assembly, die verschiedene Lehrgänge im Bereich Digitalisierung anbietet, erfolgte ganz in diesem Sinne», freut sich Marc Dutruy.

Ein weiteres Anliegen der Adecco Gruppe mit ihren zehn Brands ist es, junge Talente zu finden, zu gewinnen und zu halten. «Die sozialen Netzwerke oder Websites wie ­Google Jobs werden immer wichtiger. Wir entwickeln zugleich unsere eigenen Tools – angefangen mit den Online-Rekrutierungsplattformen Adia und YOSS.» ­Diese sind vollständig automatisiert und ­verwenden Machine-Learning-Algorithmen, um Unternehmen mit Bewerbern in so unterschiedlichen Sektoren wie IT, Vertrieb, Finanzwesen, Eventmanagement oder ­Hotel- und Gast­gewerbe zusammenzubringen. Marc Dutruy: «Auch wenn wir den Fokus auf den schweizerischen Arbeitsmarkt legen, haben wir durchaus auch das Rekrutierungspotenzial im Ausland im Blick. Im Zeitalter der Globalisierung ist die Tatsache, dass die Adecco Gruppe überall in der Welt präsent ist, unbestritten ein Vorteil.»