3 min

MDA-Activités 50+

Soziale Integration von Senioren

Ein abwechslungsreiches Programm aus Kursen, Workshops, Sport- und Kulturveranstal­tungen soll ältere Menschen im Alltag aktiv halten. Diese besondere Art der sozialen Integration von Seniorinnen und Senioren hat sich der Genfer Verein MDA-A50 + auf die Fahne geschrieben.

Der Begriff «MDA» steht für «Mouvement des aînés», auf Deutsch: Seniorenbewegung. Wir treffen Präsident Christian Cuennet im Sekretariat am Boulevard Carl-Vogt 2 und werden Zeugen eines regen Kommens und Gehens. Die Mitglieder von MDA-A50 + geben sich regelrecht die Klinke in die Hand. Sie melden sich an für einen Tanz-, Mal- oder Englischkurs; oder sie kaufen ein Veranstaltungsticket zum Sondertarif. Diese Art von sozialen Aktivitäten richte sich gezielt an die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen, die vor 1950 geboren wurden, erklärt Christian Cuennet, seit fast neun Jahren Präsident des Vereins.

Engagement für Senioren

In seinen bisher drei Amtszeiten – die aktuelle und letzte dauert noch bis Ende März – setzte sich der Präsident dafür ein, die Vereinsaufgaben nach aussen sichtbar und attraktiv zu machen. «Wir wollen die Seniorinnen und Senioren ermutigen, eigenständig aktiv zu bleiben, ihre Kompetenzen mit anderen zu teilen, neues Wissen zu erwerben und so ihre physischen, geistigen und intellektuellen Fähigkeiten zu erhalten.» Das grosse Interesse an den Aktivitäten zeige, dass die Aufgabe, sich selber und anderen zu helfen, auf gute Resonanz stosse.

Früh aktiv werden

Der Verein MDA-A50 +, den Alexandre Sadik von BDO Genf in Mehrwertsteuerfragen berät, ist mit dem Vorhaben, zahlreiche Aktivitäten für ein nicht mehr so junges Publikum auf die Beine zu stellen, gut angekommen. Vor zwei ­Jahren wurde der ursprüngliche Vereins­name mit dem Begriff «Activités 50 +» ergänzt. «Die Kurse finden tagsüber statt, dann, wenn die Mehrzahl der 50-Jährigen arbeitet.» 750 Mitglieder seien zwischen 50 und 65 Jahre alt.
Die Grundidee bestehe darin, den Verein bei den künftigen Rentnerinnen und Rentnern so≈schnell als möglich bekannt zu machen. Einer möglichen Vereinsamung nach der ­Pensionierung könne mit der aktiven Mitarbeit am Vereinsgeschehen entgegengewirkt werden, erklärt Christian Cuennet.

Zahlen und Fakten

41 247
Anfragen pro Jahr
4200
Mitglieder
65
Aktivitäten
750
Mitglieder im Alter zwischen 50 und 65 Jahren
247
ehrenamtliche Mitarbeitende
160
Teilnehmer pro Arbeitstag

65 verschiedene Kurse

Der Verein zählt heute 4200 Mitglieder. Das starke Wachstum bringe den Verein auch infrastrukturell manchmal an die ­Kapazitätsgrenzen. MDA-A50 + wird durch einen Vorstand mit acht Mitgliedern geführt und funktioniert hauptsächlich dank 247 ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Das Sekretariat wird durch fest angestellte Mitarbeitende geführt. Dazu kommen 25 Lehrkräfte, die nach Lektionen bezahlt werden. Das reichhaltige Jahresprogramm um­fasst 65 verschiedene Kurse sowie Dienstleistungen wie etwa eine Steuerberatung. Der Vereinspräsident relativiert: «Unser Angebot soll komplementär zum Angebot des Kantons Genf für Rentner wirken.» Der Verein ist politisch und konfessionell unabhängig. Es sei zudem nicht die Absicht, Begegnungsnachmittage zu orga­nisieren, so wie das von verschiedenen Organisationen bereits getan werde. «Unser Ziel ist und bleibt die soziale Integration von älteren Menschen.»

Interesse nimmt eher ab

Der Verein finanziert sich hauptsächlich über Mitgliederbeiträge und Einnahmen aus Kursgeldern. Zudem wird MDA-A50 + mit Kantonsgeldern und unentgeltlichen Räumlichkeiten unterstützt. Der scheidende Präsident ist aber noch nicht ganz zufrieden: «Mir schwebt ein noch grösseres Kursangebot vor. Ich wünschte mir auch, dass Sekretariat und Kursräume unter einem Dach vereint werden können.» Leider sei vonseiten des Kantons mit keiner grösseren Unterstützung zu rechnen, moniert Cuennet. Zudem würde die Zahl von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern immer kleiner. «Nach dem Krisenjahr 2008 hat der beruf­liche Druck auf ältere Arbeitnehmer, die ihrer Pensionierung näherkommen, stark ­zugenommen. Wer das Rentenalter erreicht hat, sucht erst einmal Entspannung und Abstand vom Alltag», sucht Präsident Christian Cuennet nach möglichen Gründen für das rückläufige Interesse.

«Wir wollen den menschlichen Kontakt und das Gemeinschaftsgefühl unter den Senioren im Kanton Genf fördern.»

Christian Cuennet, Präsident des Vereins MDA-Activités 50 +

Das Angebot von MDA-A50 +

Ein kleiner Einblick in das umfassende Angebot des Genfer Vereins: -Englisch, Aquarell, Theater, Keramik, Chorsingen, Computer, Zeichnen, Wassergymnastik, Curling, Tanz, Schach, Pilates, Yoga, Bogenschiessen, Skifahren, Laufen, Exkursionen in Kleinbussen, Wellness, Ausbildung zur Erzählerin bzw. zum Erzähler, Shows / Konzerte / Filme zu reduzierten -Preisen und vieles mehr.