< 1 min

Wie smart sind BDO Mitarbeitende?

Wir haben einige der über 1300 Mitarbeitenden von BDO gefragt, welche Bedeutung smart für sie im privaten oder geschäftlichen Umfeld hat, welche smarten Tools sie im Alltag einsetzen oder welche Innovationen sie sich diesbezüglich wünschen. Die Antworten sind vielfältig, genauso wie es unsere Mitarbeitenden auch sind. Aber lesen Sie selbst.

Sandra Fischer

«Smart-Watch, Smart-Phone, Smart-Home, Smart-Clothing, Smart-Ziele: immer besser, immer schneller, immer smarter soll es sein. Smart bedeutet clever und erfolgreich sein. Mein Smart ist Selbstbewusst, Menschlich, Achtsam, Richtungsweisend, Tatkräftig.»

 

43 Jahre, Assistentin Treuhand, Zug

Pierre Martini

«Ich fühle mich smart, wenn ich im Team arbeite mit Kolleginnen und Kollegen aus ­anderen Abteilungen und Niederlassungen, der Schweiz und dem Ausland. Die Mitar­beitenden sind unser Kapital.»

 

54 Jahre, Steuerexperte Privatpersonen, Genf

Jenny Nguyen

«Sozial, Motiviert, Aufgestellt, Rasch, Theoretisch. Diese fünf Begriffe stehen für mich privat und bei der Arbeit für das Wort Smart.»

 

16 Jahre, Lernende 1. Lehrjahr, Biel

Roman Andermatt

«Wenn nur alles, was heute smart genannt wird, so tief greifend innovativ und verändernd wäre wie das Smartphone, dann würde ich mir ‹Smart­ sustainability› wünschen.»

 

30 Jahre, Manager Advisory Services, Zürich

Leticia Baptista

«Ich träume von einer smarten App, mit der ich die Arbeiten im Haushalt über­wachen kann, wie beispielsweise den Geschirrspüler oder die Waschmaschine.»

 

20 Jahre, Assistentin Treuhand, Delémont

Bastien Forré

«Die SMART-Ziele sind unentbehrlich, um eine Leistung zu bewerten. Ich ziehe am Ende eines ­Projekts immer zwei oder drei Kennzahlen heran, um mir bewusst zu werden, ob das Projekt
ein Erfolg war oder nicht.»

 

38 Jahre, Partner und Niederlassungsleiter, Sion

Nicole Braun

«Smart bedeutet für mich ­vernetzt, mitdenkend, selbst­lernend. Beispielsweise finde ich die App ‹Too Good To Go› gut, so kann ich zur Vermeidung von Essensverschwendung ­beitragen.»

 

50 Jahre, Personalleiterin, Zürich

Stefan Aeberhard

«Smart ist für mich eine einfache Lösung mit grosser Wirkung, egal ob digital oder analog.»

 

37 Jahre, Leiter Treuhand, Bern

Laurence Moret

«Ich fühle mich smart, wenn ich mein Smartphone beiseitelege … »

 

42 Jahre, Marketingverantwortliche Westschweiz, Lausanne

Sebastian Meier

«Smart sein bedeutet für mich, nicht immer den schwierigsten oder kompliziertesten Weg zu gehen, sondern einen gut durch­dachten Weg zu finden und so am schnellsten und erfolgreich ans Ziel zu gelangen.»

 

21 Jahre, Assistent Treuhand bei Private Client Services, Luzern

Céline Fries

«In einer Gesellschaft, in der Zeit Geld ist, werden wir oft zur Eile verleitet. Aber seien wir ehrlich: ‹Hasten ist das sinnlose Bemühen, rascher als die Zeit zu sein.› Elfriede Hablé, österrei­chische Musikerin»

 

22 Jahre, Lernende 2. Lehrjahr, Basel

Nicola Zanetti

«Smart bedeutet für mich eine gute Work-Life-Balance zu haben, seine Ziele konsequent zu verfolgen und nachhaltig zu handeln.»

 

39 Jahre, Leiter Treuhand, Lugano

Cindy Bapst

«Mir gefällt die Mentalität bei BDO, die es mir ermöglicht, effizient zu arbeiten und mit tollen Menschen zusammen­zuarbeiten.»

 

25 Jahre, Mandatsleiterin Treuhand, Freiburg

Markus Helbling

«Ich kann mir gut vorstellen, dass uns Chatbots und ­Roboter in Zukunft bei einfachen, ­repetitiven Arbeiten noch mehr unterstützen – dadurch bleibt mehr Zeit für die Interaktion mit unseren Mitmenschen.»

 

59 Jahre, Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Produktbereich Treuhand, Zürich

Sara Hänggi

«Ich wünsche mir für die Zukunft smarte Innovationen im Umweltschutz. Diese sollten nicht nur umweltfreundlich sein, sondern auch attraktiv und auf unsere Bedürfnisse abgestimmt.»

 

16 Jahre, Lernende 1. Lehrjahr, Laufen